Platz schaffen im Heizungskeller – das gelingt mit der kompakten Systemtechnik von Brötje. In einem Mehrparteienhaus in Bayern wurde die neue Heizungsanlage komplett an einer einzigen Wand installiert. Das liegt vor allem am kleinen, aber leistungsstarken Gas-Brennwertgerät EcoTherm Plus WGB.

Platz schaffen im Heizungskeller – das gelingt mit der kompakten Systemtechnik von Brötje. In einem Mehrparteienhaus in Bayern wurde die neue Heizungsanlage komplett an einer einzigen Wand installiert. Das liegt vor allem am kleinen, aber leistungsstarken Gas-Brennwertgerät EcoTherm Plus WGB.

Gerhard Binder blättert im selbsterstellten Heizungsordner mit sämtlichen Unterlagen.

Zeit für Neues
Das Mehrfamilienhaus in Bayern mit insgesamt zwölf Wohneinheiten auf 1.200 m2 Wohn- und Nutzfläche ist gut in Schuss. Mögen 25 Jahre für eine Wohnimmobilie noch kein Alter sein – die eingesetzte Heizungstechnik entspricht dann schon längst nicht mehr dem aktuellen Technikstand. Deshalb entschied sich die M.C. Hausverwaltung unter der Geschäftsführung von Claudia Lossi-Zahner und Marianne Klaas zur Modernisierung der Heizungsanlage. Der bodenstehende, atmosphärische Gas-Niedertemperaturkessel mit 90 kW Nennwärmeleistung sollte weichen und durch ein platzsparendes und energieeffizientes Gas-Brennwertgerät ersetzt werden. Die Wärmeübergabe in den Wohnungen mittels 1 Rohr-System über Flachheizelemente sollte dabei unangetastet bleiben. Welches Produkt sich für dieses Vorhaben am besten eignet, erfuhr die Hausverwaltung von Gerhard Binder aus dem gleichnamigen SHK-Fachbetrieb in Wilhermsdorf. Er arbeitet schon seit langem gut mit dem niedersächsischen Systemtechnikhersteller Brötje zusammen. Deshalb fiel die Wahl auf den wandhängenden EcoTherm Plus WGB 70 E sowie den Standspeicher HydroComfort EAS 400 C.

Klein und wandhängend: Das zeichnet das kompakte Gas-Brennwertgerät EcoTherm Plus WGB von Brötje aus.

Eingesetzte Technik
Das Gas-Brennwertgerät EcoTherm Plus WGB 70 E zeichnet sich durch seine kompakte, moderne Bauweise bei gleichzeitig hoher Leistung aus. So wurde in dem Objekt das Modell mit 70 kW Nennwärmeleistung verbaut, das lediglich 852 mm hoch, 480 mm breit und 542 mm tief ist. Sein Gewicht beläuft sich auf insgesamt 72 kg.

Die besonders effiziente Betriebsweise resultiert aus dem hohen Normnutzungsgrad von 109 %, dem Modulationsbereich bis hinunter auf 23 % sowie dem eingesetzten, großflächigen Aluminium-Silizium-Wärmetauscher. Darüber hinaus verfügt der EcoTherm Plus WGB über eine stufenlos geregelte Hocheffizienzpumpe sowie die integrierte ISR-Plus-Steuerung, die standardmäßig in allen Brötje Wärmeerzeugern verbaut ist. Sie regelt die Kesseltemperatur witterungsabhängig und die Modulation des Brenners je nach angeforderter Last.

Um den Primärkreis der Wärmequellen vom Sekundärkreis der Verbraucher zu trennen, wurde zusätzlich eine hydraulische Weiche eingesetzt. Sie entkoppelt die beiden Kreisläufe, damit auch mehrere Heizkreise problemlos betrieben werden können und die Heizungsanlage stabil arbeitet.
Neben den technischen Eigenschaften überzeugt der EcoTherm Plus WGB auch durch seine leise Betriebsweise. So verfügt er zum Beispiel über einen Ansaugschalldämpfer und einen elektronisch geregelten, leistungsstarken Lüfter. Dem Umweltschutz zuliebe liegen die Emissionen weit unterhalb der Grenzwerte.

Im Zuge der Umstellung auf moderne Brennwerttechnik war auch eine Sanierung des bestehenden Schornsteinschachtes notwendig. Hierzu zog die Firma Binder in den gemauerten Schornstein (225/225 mm) ein Polypropylen-Abgasrohr in der Senkrechten mit einem Durchmesser von 110 mm ein. Die Zufuhr der Verbrennungsluft erfolgt raumluftabhängig.
Kombiniert wurde der Gas-Brennwertkessel mit dem Standspeicher HydroComfort EAS 400 C, der bereits anschlussfertig angeliefert wird. Sein Volumen beläuft sich auf insgesamt 400 l – für eine komfortable Bereitstellung von Trinkwarmwasser. Das garantiert auch der eingesetzte, leistungsstarke Wärmetauscher.

Auch die hydraulische Weiche fand noch neben dem Wärmeerzeuger Platz.

Schnelle Montage, guter Service
Da die beiden Komponenten bereits durch den Hersteller optimal aufeinander abgestimmt sind, konnte die gesamte Installation in dem Mehrfamilienhaus schnell und einfach vonstattengehen – und zwar während des Betriebs. Die Dauer für die Demontage der alten Heizungsanlage sowie den Einbau der neuen Systemtechnik inklusive der Sanierung der Abgasstrecke belief sich aufgrund des hohen Vorfertigungsgrads auf gerade einmal zwei Tage. Besonderen Wert legte die Fachfirma dabei auch auf die normengerechte Befüllung der Heizungsanlage gemäß VDI 2035 zur Vermeidung von Schäden in Warmwasserheizungsanlagen durch Steinbildung sowie wasser- und abgasseitige Korrosion.
Neben einem Wartungsvertrag, der die dauerhaft sichere Betriebsweise des neuen Heizungssystems gewährleistet, bietet der Heizungsbauer Gerhard Binder seinen Kunden eine weitere hilfreiche Unterstützung: Stets übergibt er den Hausverwaltungen nach erfolgreicher Installation und Inbetriebnahme einen selbst erstellten Heizungsordner, der alle wichtigen Daten zum eingesetzten Heizungssystem enthält. „Es ist gut, etwas Konkretes in den Händen zu halten. Hier kann man schnell und einfach Details nachschlagen, die man im Alltag ansonsten umständlich recherchieren müsste. So haben wir das Gefühl, das von Vornherein an alles gedacht ist“, bestätigen Marianne Klaas und Claudia Lossi-Zahner das vorbildliche Vorgehen des Heizungsbauers. Eine gute Dokumentation und eine hohe Transparenz bilden die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit.

Das Schema verdeutlicht die Hydraulik der neuen Heizungsanlage.

Fazit
Eine platzsparende Installation ist auch bei höherem Leistungsbedarf mit der richtigen Systemtechnik kein Problem. Das zeigt sich bei der Heizungssanierung in der bayerischen Immobilie. Hier konnte der EcoTherm Plus WGB von Brötje seine Vorzüge optimal ausspielen: kompakte Bauweise, Leistungsstärke, großer Modulationsbereich und schnelle Montage. Mit diesen Eigenschaften ist das Gerät ein Allrounder – gerade auch im Mehrfamilienhausbereich.

Objekt
Mehrfamilienhaus mit 12 Wohneinheiten in Bayern

Verwaltung
M.C. Hausverwaltung GmbH – Claudia Lossi-Zahner / Marianne Klaas, 90419 Nürnberg
www.mc-hausverwaltug.de

Heizungsbauer
Gerhard Binder GmbH, 91452 Wilhermsdorf
www.binder-haustechnik.de

Alte Heizungsanlage
90 kW Gas-Niedertemperaturkessel, Baujahr 1990

Neue Heizungsanlage
1 EcoTherm Plus WGB 70 E
1 HydroComfort EAS 400 C

Hersteller
August Brötje GmbH, www.broetje.de

Alle Abbildungen: August Brötje GmbH, Rastede

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.